Mittagstisch! Ungarisches Gulasch à la Jérôme Eckmeier

Winterzeit ist Eintopfzeit! Und dazu zählt für uns auch das Gulasch.

Yummi-Yummi…

Wie bereits berichtet, wird bei uns nur vegetarisch gekocht und ich muss sagen, was Gulasch angeht, habe ich schon viele Frösche geküsst!

Das Rezept, das ich Euch heute vorstellen möchte, stammt aus diesem Buch

51sWhFOTiKL._SX381_BO1,204,203,200_

Vegan tut gut- schmeckt gut! von Jérôme Eckmeier

Auch hier findet Ihr tolle, herzhafte Gerichte, absolut familientauglich und in unserem Hause von Groß und Klein als supergut befunden!

Vor allem das leckere Gulasch von Herrn Eckmeier hat es uns angetan. Wir kombinieren es gerne mit Klöschen. Ob selbst gemacht oder selbst gekauft hängt dabei stark vom sonstigen Tagesplan oder auch schlicht vom Vorratsschrank ab!

Und hier nun das Rezept für 4 Personen:

  • 100g feine Sojaschnetzel (ich verwende die von DM)
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Paprikapulver rosescharf
  • Salz, Pfeffer
  • 500g Kartoffeln
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 100g Champignons
  • je 1 grüne und rote Paprikaschote- Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernt
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 EL Mehl
  • 50 ml Rotwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Orangensaft
  • 1 Dose Pizzatomaten (400g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Zitrone
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 Prise Zucker

-1- Die Sojaschnetzel in der Gemüsebrühe aufkochen, dann zugedeckt 10 Minuten quellen lassen. In ein Sieb abgießen und mit den Händen die Feuchtigkeit ausdrücken. In einer Schüssel mit Sojasauce, Paprikapulver, Salz und Pfeffer herzhaft würzen.

-2- Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen, die Champignons putzen. Alles mit den Paprika in gleich große mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Die Sojaschnetzel mit den Paprika und den Champignons dazugeben und mitbraten, bis alles knusprig braun wird. Anschließend die Kartoffeln hinzufügen.

-3- Das Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Den Pfanneninhalt mit dem Mehl bestäuben und kurz aufkochen lassen. Mit dem Rotwein ablöschen, mit Gemüsebrühe, Orangensaft, und Pizzatomaten auffüllen und Lorbeerblätter sowie abgeriebene Zitronenschale hinzufügen. Das Gulasch mit Senf, Kümmel, Majoran, Zucker, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

-4- Das Gulasch bei niedriger Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Zum Ende der Kochzeit die Lorbeerblätter wieder entfernen.

TIPPS:

  1. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, immer Tiefkühl-Paprika zu Hause zu haben, die o.g. Menge bei Bedarf dann grob abzuschätzen und zu ersetzen. Alle anderen Zutaten werden die meisten Veggies unter Euch, die gerne kochen,  wahrscheinlich auch im Vorratsschrank haben!
  2. Ich empfehle, das Gulasch nach der Zugabe des Mehls regelmäßig umzurühren, ansonsten brennt es am Topfboden schnell an! Gegebenenfalls noch etwas Wasser hinzufügen.
  3. Ich verfeinere es gerne noch mit einem Schuß Gurkensud, aber Ihr erhaltet so oder so ein perfektes Ergebnis, wenn Ihr Euch genau an das Rezept haltet!

In diesem Sinne kann ich Euch als Mama wirklich das ganze Buch “Vegan tut gut- schmeckt gut” ans Herz legen und ein Besuch bei Herrn Eckmeier hier oder hier lohnt sich ebenfalls!

Liebste Grüße

icm_fullxfull.72489136_ivpbac0qk5s88kgg4ckg