Nachmittags-Snack…heute gibt es: blitzschnelles Stracciatella-Eis

Wer kennt sie nicht, die Frage:

Kann ich was Süüüßes?

Da Süßigkeiten auch zu unserem Leben dazu gehören, ich aber nicht den ganzen Tag danach gefragt werden möchte, habe ich vor langer Zeit mit diesem Ritual begonnen:

Wenn am Nachmittag alle Kinder wieder Zuhause sind, gibt es immer einen gemeinsamen, süßen Snack, den Einzigen am Tag. Das schont die Zähne, aber auch meine Nerven!

Hier plaudern wir meist darüber, wie es in der Kita und Schule war, die Kinder erzählen, was sie erlebt haben oder sie bewegt.

Wer kleine Kinder hat, weiß, dass die Schere zwischen dem, was wir Eltern WICHTIG finden und was für die Kinder wichtig ist, doch oft sehr weit auseinander geht… Manchmal ist es tatsächlich ein Schulerlebnis oder eine Auseinandersetzung in der Kita, die sie beschäftigt und manchmal geht es seit dem Vorabend darum, den Kopf von Ninjago Zane wieder zu finden.

Bei diesem Ritual, steht bei mir -neben der Süßigkeiten-Thematik- der Austausch und Zusammenhalt für uns als Familie an erster Stelle. Uns einmal zu sammeln, sich nach und vor dem Tagesprogramm jedes Einzelnen, mit den anderen zu beschäftigen, zu erzählen und zuzuhören, tut uns gut. Schule, Kita, Hobbies, Verabredungen- bei vier Kindern kommt da viel zusammen!

Nach einem obligatorischen Rohkost-Snack, folgt der beliebtere Teil. Meist gibt es Plätzchen, manchmal auch “richtige Süßigkeiten” oder sehr gerne Eis- je nachdem, was gerade verfügbar ist und häufig auch völlig losgelöst von der Jahreszeit.

Eis geht bei uns immer!

Daher möchte ich Euch heute unser heißgeliebtes, blitzschnelles Stacciatella-Eis vorstellen:

Zutaten:

4-5 sehr reife Bananen

2 EL Cashewmus

20 ml Pflanzenmilch nach Geschmack und Verfügbarkeit

eine Prise gemahlene Vanille

eine kleine Prise Salz

eine halbe Tafel Bitterschokolade

-1- die Bananen am Vorabend in Scheiben schneiden und einfrieren. Am besten erst einzeln vorfrieren, ich lege sie dazu nebeneinander auf ein Backpapier. Sonst entsteht ein riesiger Klumpen, der jeden Mixer überfordert

-2- die Schokolade mit einem großen Küchenmesser klein hacken

-3- die Bananen mit dem Cashewmus, der Vanille, dem Salz und der Pflanzenmilch mixen, bis eine feine Creme entsteht.

-4- die Schokolade mit dem Messer klein hacken, hinzufügen und noch einmal kurz durchmixen, bis alles verteilt ist.

Wir haben einen Omniblend Hochleistungsmixer, der mit den gefrorenenen Bananen gut fertig wird. Wer über einen Mixer mit schwächerem Motor verfügt, dem empfehle ich, die Bananen vor der Verarbeitung etwas anzutauen.

Tipp: Statt Cashewmus habe ich auch häufiger schon Cashewnüsse am Morgen eingeweicht und (ohne das Einweichwasser) vorab sähmig gemixt. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen.

Viel Spaß damit und guten Appetit!

icm_fullxfull.72489136_ivpbac0qk5s88kgg4ckg

Merken