Management einer Großfamilie

Wie ich unser Großfamilien-Leben manage? Wie ich ‚das Alles‘ schaffe?

Gute Frage…

Lebt man mit vielen Personen auf kleinem Raum, muss man sich organisieren. Lean Management, so wird es auch genannt, ist eines meiner Königsdisziplinen als Großfamilien-Mama

Lean Management:  …verhält sich komplemänter  zur Lean Production. Es wird angestrebt, in allen Bereichen jede Form von Verschwendung, Fehlern und unnötigen Kosten zu vermeiden, bei gleichzeitigem Streben nach bestmöglicher Qualität.

Ich gebe zu, die Sache mit der schlanken Produktion passt nicht so ganz, die Management-Philosophie wiederum umso besser!

Ich empfinde unseren Haushalt eigentlich als entspannt, jedoch sind im Hintergrund die Weichen dafür auch ganz präzise gestellt.

Morgens sowie abends läuft alles nach einer feinst ausgearbeiteten und mit den Jahren optimierten und stetig zu opimierenden Ablaufplanung.

Aufstehen- Kaffeekochen, Frühstücksvorbereitungen, Brotdosen bestücken-Schulkind zieht sich an- Frühstück alle- Waschanlage- der Rest zieht sich an- Schulkind ist ready-to-go- Abschied- der Rest macht sich startklar- Go!

Wahnsinn! Unglaublich! So toll!

Soviel zur Theorie…

Der Ablaufplan stimmt soweit auch. Wären da nicht vier kleine Persönchen, nicht 40 kleine Finger und 8 kleine Füße, die stetig gegen uns anarbeiten.

Waschen-Anziehen- Taschen organisieren-Fertigmachen- hat doch alles Zeit! Kein Stress! Nur noch schnell was fertig bauen! Chill mal!

Die andere Seite:

Zäääähneputzen! Jeeeetzt!

Warum bist Du noch nicht angezogen?

Hast Du Dein Schwimmzeug?

6 Euro in Münzen im beschrifteten Briefumschlag für den Ausflug? Jeeeetzt??

Wo ist Deine Kita-Tasche? Und warum hast Du eine Jacke an, obwohl Du noch nicht einmal eine Hose anhast? Ja, OH! Dann mach mal, OH!

Keine Ahnung wo Dein kleiner, weißer Stein mit den silbernen Pünktchen ist!!

Wo ist der Kleinste und warum steht überhaupt schon wieder/ immer/ständig die Tür zum Badezimmer auf?!

Wir müssen loooos!

usw. und alles im Kommando-Ton. Seit ich Kinder habe, denke ich oft, dass an mir wirklich ein guter Offizier verloren gegangen ist. Knackige, präzise Ansagen- ich hab sie alle drauf!

Aber auch: ich kann mich manchmal selbst nicht mehr hören…

Und oft genug frage ich mich, wann das aufhört und ob ich dann überhaupt merke, dass es aufgehört hat und sich meine Kinder inzwischen gut selbst organisieren können! Oder ob ich dann weiterhin durchs Telefon anweise: Zieh mal lieber Deine festen Schuhe an, heute soll es regnen und pack mal lieber dieses oder jenes für Deinen Urlaub ein.

Planung, Taktung, Organisation hin oder her. Im Moment ist es einfach, wie es ist, mit vier kleinen Kindern muss man flexibel sein. Jeder super angelegte Ablaufplan wird manipuliert.

Es gibt keinen Generalstabsplan, daher lautet mein Mantra für heute und alle kommenden Tage, Monate und Jahre:

WAKE UP, KICK ASS AND REPEAT!

…Ommmmmm…..

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine schöne erste Advents-Woche und nicht vergessen:

bis heute 0:00h könnt Ihr Euch noch hier *klick* für das erste Sahneteilchen aus meinem Adventskalender eintragen!

So verbleibe ich mit den liebsten Grüße

icm_fullxfull.72489136_ivpbac0qk5s88kgg4ckg

 

 

 

 

One thought on “Management einer Großfamilie

  1. So ist es mit dem Kommandeur und der Truppe. Ich freue mich immer zu hören oder zu lesen, dass es anderswo genauso zu geht. Mit vielen Kindern kann man nicht säuseln und warten, dann bricht das System zusammen. 😀
    Aber das ganze Gezeter und „befehlen“ lohnt sich. Irgendwann läuft´s von allein, hab ich mir sagen lassen.
    Ich warte mal ab, ob´s stimmt….so in 13,14, 15 Jahren.:-D

Comments are closed.