Buchempfehlung | La Veganista 4 mit Cashew Joghurt Rezept

 

img_1002-2

Happy new Year, Ihr Lieben! Schön, dass wir uns hier wiedersehen!

Im Dezember hatte ich naturgemäß wenig Zeit. Advents-Feierlichkeiten in Schule, Kita und Vereinen, mein Alltag mit vier noch einigermaßen kleinen Kindern und auch ein paar erste Vor-Pubertäts-Sorgen, die für mich ganz neu waren, haben mich beschäftigt und am Laufen gehalten, so dass etwas sehr liebgewonnenes -mein kleiner, feiner Blog- hinten anstehen musste.

Hauptberuflich bin ich halt Mama, Ihr wisst es.

Nun sind die Ferien fast vorüber, die Kleinen seit gestern wieder in der Kita, der Große noch im Skiurlaub und der Zweitgößte heute bei Oma….

Zeit, Euch mich mit einem meiner Kochbuch-Neuzugänge und einem grandiosen Rezept zurückzumelden.

Cashew-Joghurt aus:

veganista

„La Veganista 4- mein selbst gemachter Power-Vorrat“…

Oh, wie habe ich ich gefreut, dass ein neues Buch von Nicole Just erschienen ist. Aus dem allerersten (Hier *klick* hatte ich es vorgestellt) koche ich nach wie vor soo viel! Ihre alltags- und familientauglichen Rezepte sind wirklich grandios.

Die meisten, die hier schon länger mitlesen wissen, dass wir ein überwiegend vegetarischer Haushalt sind. Unsere Kinder dürfen überall alles essen, auch Fleisch, nur dass es eben hier nicht gekocht wird, da ich selbst seit über 25 Jahren vegetarisch lebe.

img_1356

(meine neuen Bücher, bald mehr davon)

Das Veganista Buch zum Thema Vorrat trifft mal wieder ganz den Zeitgeist. Thematisiert es im Subtext die fortschreitende schnell-schnell Fast-Foood-Mentalität und zeigt auf, wie man vieles ganz einfach selbst machen, einmachen, bevorraten kann, ohne zu Fertigprodukten greifen zu müssen. Dass es um pflanzenbasierte Lebensmittel geht, kommt mir natürlich sehr entgegen.

Hier *klick* könnt Ihr einen ausführlichen Blick ins Buch werfen.

Vom Knuspermüsli über Kichererbsen im Glas und Fruchtleder (letzteres ist mir leider nicht gelungen)- ich habe schon einiges ausprobiert und möchte Euch heute meinen bisherigen Favoriten vorstellen:

den Cashewjoghurt!

Vielleicht haben einige noch einen alten Joghurtbereiter im Schrank oder bei den Eltern stehen, es war ja schon mal in Mode.

Für alle anderen verlinke ich weiter unten mein neues Schätzchen, das ich von meiner liebsten, ebenfalls veggie-kochverrückten Freundin Claudi geschenkt bekommen habe. Einfach nur spitze, das Teil! In Anbetracht der tollen neuen Mögichkeiten, pflanzen-/nussbasierte Joghurts herzustellen, eine lohnenswerte Anschaffung.

Das braucht Ihr für den Cashew-Joghurt á la Veganista:

img_1382

Und hier nun das Rezept für 600 ml cremigen, dennoch stichfesten Joghurt:

  • 250g Cashewkerne
  • 1/2 TL Agar-Agar (gibt es z.B. im Bio-Supermarkt)
  • 100g Sojajoghurt ungesüßt
  • Zitronensaft (nach Belieben)

-1- Am Vortag die Cashewkerne mit der dreifachen Menge Wasser zugedeckt mind. 5 Std. einweichen. Dann in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Kerne mit 400ml Wasser im Standmixer oder in der Küchenmaschine mit Messereinsatz zu einer glatten, milchähnlichen Flüssigkeit pürieren.

-2-In einem Topf 200ml Wasser mit dem Agar-Agar verrühren und aufkochen. Die Mischung ca. 2 Min. köcheln lassen, dann zum Cashewdrink geben und sorgfältig unterrühren. Alles auf Körpertemperatur (37°) abkühlen lassen, anschließend den Sojajoghurt einrühren und die Mischung im Joghurtbereiter ca. 11 Stunden oder über Nacht fermentieren lassen.

-3- Am nächsten Tag den Joghurt im Kühlschrank noch mind. 4 Std., besser 6-8 Std. nachreifen lassen. Falls sich über Nacht Molke abgesetzt hat, den Joghurt vor dem Nachreifen umrühren. Zum Servieren nach Belieben ein paar Tropfen Zitronensaft untermischen. Der Joghurt hält sich im Kühlschrank ca. 7 Tage.

Tipps:

  • Ich setze den Joghurt tagsüber (vormittags/mittags) an und stelle die Gläser über Nacht in den Kühlschrank, morgens ist er dann perfekt ausgereift!
  • Ich würde ihn nicht umrühren, sollte sich Molke abgesetzt haben, da dadurch Bakterien in den Joghurt gelangen könnten, die ihn schneller verderben lassen. Verrühren könnt Ihr ihn auch kurz vor dem Verzehr.

Mit meinem neuen Joghurtbereiter von Rommelsbacher (dieser *klick*) bin ich sehr zufrieden. Er kommt ohne Wasserbad aus, hat eine eingebaute Zeitautomatik, die von neun Stunden runterzählt und dann automatisch abschaltet(!). Einzig die Deckel der Gläser finde ich nicht ideal. Man kann dort ein Datum einstellen. Durch die Konstruktion des Deckels, kann sich in ihm aber auch leicht Schmutz oder Reinigungsmittel absetzen. Wenn ich Gläser nachkaufe, werde ich welche eines anderen Herstellers nehmen.

Ansonsten ist alles sehr einfach, Joghurt einfüllen, Deckel auf die Gläser, Deckel auf das Gerät, Strom an, neun Stunden laufen lassen- fertig! Bei mir steht der Joghurtbereiter an einem ruhigen Ort, wo er nicht stört und man ihn nicht hin-und-herbewegen muss.

img_1389
img_1392

Und nun viel Spaß damit und berichtet mal! Darüber freue ich mich immer riesig!

Im Hintergrund habe ich übrigens zweierlei frisches Granola im Ofen gebacken. Ein Nuss-Früchte-Müsli und ein Schoko-Crunch-Müsli….#wennihresdochnurriechenkönntet

img_1400

Und das gibt es jetzt für mich…

img_1409

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Die liebsten Grüße und auf bald

icm_fullxfull.72489136_ivpbac0qk5s88kgg4ckg

 

 

 

 

Merken

2 thoughts on “Buchempfehlung | La Veganista 4 mit Cashew Joghurt Rezept

  1. Ist auch soo lecker!! Den hatte ich mir auch ausgeguckt, bei Amazon ist er von vielen sehr gut bewertet worden.. Jetzt bin ich mit meinem Moell superglücklich und fine ie Zeitschaltuhr mit Zeitangabe top!! Liebe Grüße

Comments are closed.