Mother of Pearl Sweater | by Paelasknits

img_0584-2

In den letzten Wochen sind hier zwei neue Lieblingspullover entstanden, einer für das Fräulein und ganz leicht abgewandelt auch für den Kleinsten.

Ich finde das Design einfach traumhaft und hätte große Lust schon Frühlingsversionen davon anzustricken, doch erstmal mag ich sie Euch ganz schnell vorstellen…

img_0747

Mother of Pearl Sweater / Perlemorsgenser

Anleitung: Paelasknits *klick*

Gr: 1-3-5J.

NS: 4

Skills: Rechte/linke Maschen, Zunahmen (Raglan top-down) Noppen stricken, Zopf stricken

Der Pullover wird von oben nach unten mit Raglanzunahmen gestrickt. Der Vorteil des Top-down-Raglans liegt vor allem darin, dass man die Ärmel- und Bodylänge besser variieren kann, als wenn man von unten nach oben strickt.

Das Zopf-Muster entsteht mithilfe einer kleinen Strickschrift. Wirklich sehr einfach, keine Sorge. Ich habe für die Noppen 4 M aus einer gestrickt, um sie angemessen groß und rund zu erhalten.

Die Größen sind in der norwegischen Version mit 1-3-5 Jahren angegeben, in der englischen Anlleitung mit 1-2-3 Jahren, die jeweilige Maschenanzahl jedoch bei beiden identisch->?!

Was davon genau stimmt, kann ich leider nicht sagen. Ich habe ein dickeres Garn verwendet, als angegeben (Drops Nepal *klick* ein Woll-Alpaka-Mix ganz kuschelweich) und mit NS 4 die größte Größe gestrickt. Damit habe ich einen Pullover in Gr. 110/116 erhalten, das passte perfekt. Der Verbrauch lag bei ca. 330g / knapp 7 Kn. Garn.

Den grünen Pullover habe ich mit Drops Nepal mix (8906 forest) *klick* in der zweiten Größe gestrickt und einen Pullover in Gr. 104 erhalten (290g/ 6 Knäuel).

img_1103

Um eine etwas jungenhaftere Passform zu erzielen, habe ich bei dem grünen Pullover die Bündchen mit einer kleineren Nadelstärke gestrickt und die Ärmel etwas weiter belassen. Er wirkt angezogen dadurch etwas vorluminöser und runder, als der weiße, der eher A-linienförmig geschnitten ist.

Dank meiner lieben Strickerinnen bei Instagram, habe ich übrigens den Tipp bekommen, die Raglanzunahmen vor und nach dem Markier mit *make 1 left/make 1 right (m1l/m1r) zu arbeiten.

In diesem Video *klick* kann man gut sehen, wie man die links und rechtsgeneigten Zunahmen macht, um einen schönen Raglan ohne wulstige Nähte zu stricken!

In diesem Sinne: Happy Knitting, Ihr Lieben!! Ich melde mich sehr bald zurück, um Euch meine beiden letzten Test-Stricks vorzustellen!

icm_fullxfull-72489136_ivpbac0qk5s88kgg4ckg

Verlinkt mit

Maschenfein,

Creadienstag,

Dienstags-Dinge,

HOT.

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.